Skip to main content

Das Hochbeet befüllen

Waren sie beim Hochbeet kauf erfolgreich, stehen sie nun vor der nächsten wichtigen Aufgabe. Das Hochbeet befüllen! Ganz gleich ob Sie ein Hochbeet aus Stein, Kunststoff, Holz, ein Gabionen Hochbeet oder ein Balkonhochbeet besitzen. Die richtige Hochbeet Befüllung ist essentiell für Ihren späteren Erfolg. Denn die Prozesse die im inneren des Hochbeetes entstehen, helfen Ihren Pflanzen ungemein beim Wachstum.

hochbeet terasseHochbeet Befüllung – Je nach Vorhaben!

Bevor Sie Ihr Hochbeet befüllen müssen Sie sich erst einmal im Klaren sein wofür sie dieses nutzen möchten. Möchten Sie Ihr Hochbeet vor allem für Zierpflanzen und Blumen anlegen oder möchten Sie darin frisches Gemüse und Kräuter züchten? Keine Sorge: beide Varianten sind relativ leicht umzusetzen. Wobei die Gemüse und Kräuter Hochbeet Befüllung etwas mehr Aufwand erfordert. Aber egal für welche Art von Bepflanzung Sie ihr Hochbeet auch vorbereiten, seien Sie sich sicher das die Ergebnisse Sie positiv überraschen werden! Auf unserer Homepage lesen Sie mehr über Hochbeete.

 

Hochbeet richtig bepflanzen – Der passende Standort

Wenn sie sich bei der Hochbeet Befüllung dafür entschieden haben vor allem Gemüse anzubauen, sollten Sie verstärkt auf einen sonnigen Stellplatz achten. Denn fast jede Gemüsepflanze braucht selbstverständlich sehr viel Licht!
Bei einem Blumen und Kräuterbeet ist der Standort nicht ganz so wichtig, aber natürlich ist es generell immer sehr gut wenn Ihre Pflanzen genügend Sonne abbekommen. Bei der Hochbeet Füllung liegt das Geheimnis in dem Schichtaufbau. Die richtige Befüllung eine Hochbettes ist essentiell für den späteren Erfolg! Der richtige Schichtaufbau sorgt für Verrottungsprozesse im inneren Ihres Hochbeetes. Durch diese werden Nährstoffe generiert, die Ihren Pflanzen sehr hilfreich sein werden!

Hochbeet füllen – Die Schichten

Von unten sollten sie zuallererst ihr Hochbeet gegen Nager schützen. Dies gelingt ihnen am besten mit Kaninchendraht, dieser hält z.b. Wühlmäuse zuverlässig fern.

  1. Jetzt sollten Sie für einen guten Wasserablauf sorgen. Klein gehäckselte Äste und Zweige tun hier einen guten Dienst. Diese halten den erforderten Abstand von den darüber folgenden Schichten zum Boden. Dies sorgt für einen guten Wasserablauf und bessere Luftzirkulation.
    Schichthöhe: ca 25 cm
  2. Hierauf sollte eine Schicht aus feiner gehäckseltem Material folgen. Getrocknete Schnittreste vom Rasen und sehr fein gehäckseltes eignen sich hier gut. Schichthöhe: ca 10 bis 15 cm
  3. Jetzt folgt eine Schicht aus Laub. Getrocknete Blätter oder gesammeltes Laub eignen sich super für diese Schicht. Auch Pferdedung, Stallmist und grober Kompost erzielen gute Ergebnisse für diese Schicht. Schichthöhe ca 10 bis 15 cm
  4. Sie haben einen Komposter im Garten? Wunderbar, die kompostierte Erde eignet sich hervorragend für die vorletzte Schicht. Auch Küchenabfälle eignen sich gut. Achten Sie aber darauf, dass keine Fischreste oder Fleisch darin enthalten sind.
  5. Zu guter Letzt folgt eine Schicht aus Gartenerde. Hiermit können Sie bis knapp unter den oberen Rand ihr Hochbeet befüllen. Nehmen Sie gute nährstoffreiche Gartenerde.

Das Hochbeet richtig bepflanzen

Nachdem sie die Hochbeet Befüllung nach dieser Beschreibung erledigt haben, geht es jetzt darum dass Sie das Hochbeet richtig bepflanzen.

Wenn dies ihre erste Hochbeet Füllung ist, es also um die Erstbepflanzung geht sollten Sie es mit sogenannten Starkzehrern bepflanzen. Darunter zählen z.b. Gurken, Zucchini, Tomaten, Paprika. Diese Pflanzen sind besonders nährstoffhungrig. In ihrem gerade neu angelegten Hochbeet, finden Sie also alle Nährstoffe die Sie benötigen!

Wenn Sie dieses möchten, können Sie auch Gemüse das weniger anspruchsvoll ist, zwischen diese Pflanzen setzen. Oder sie warten ein Jahr und setzen diese dann dabei.

Die Hochbeet Befüllung sackt ab

Wundern Sie sich nicht wenn im Laufe des Jahres die Hochbeet Füllung absackt. Die abgesackten 10 bis 20 cm, füllen Sie im Frühjahr einfach wieder mit Gartenerde auf. Dies ist völlig natürlich und hat nichts mit einem Fehler ihrer Hochbeet Befüllung zu tun. Hier spielen natürlich die inneren Verrotungs-Prozesse eine Rolle. Das Astwerk, Laub etc. im unteren Teil des Hochbeetes zerfällt natürlich im Laufe der Jahre immer mehr.

Das wunderbare ist, dass Ihr auf diese Weise angelegtes Hochbeet, nun ca 6 bis 7 Jahre erhalten bleibt. Dann sollten Sie die Hochbeet Befüllung aber komplett erneuern. Hintergrund ist der, dass der Nährstoffgehalt des Hochbeetes erschöpft ist. Hier hilft leider nichts mehr, nur eine komplett neue Hochbeet Füllung.

 

Anzuchterde nutzen

Wenn Sie Ihr Hochbeet mit jungen Stecklingen bepflanzen möchten, raten wir Ihnen diese in speziell dafür vorgesehener Anzuchterde vor zu ziehen. Diese ist Nährstoffarm und daher bilden die jungen Pflanzen ein Kräftigeres Wurzelwerk, da sie selber auf die Suche nach Nährstoffen gehen müssen. Zudem ist spezielle Anzuchterde den Vorteil, das sie nahezu keimfrei ist. Dies ist, gerade bei Samen und Stecklingen sehr wichtig, Denn in diesem jungen alter haben die Pflanzen kaum Abwehrkräfte gegen Schimmelpilze oder Insekten. Die lockere Anzuchterde sorgt für ein kräftiges anwachsen und für einen noch besseren Erfolg bei Ihrem vorhaben. Daher unser Tipp: Samen und ganz junge Pflanzen in spezieller Anzuchterde vor ziehen und erst dann ins Hochbeet setzen. So sind die Chancen sehr viel größer das Ihr  Vorhaben auch gelingt!